Planzer plant eigenen Paketdienst

22. August 2017 09:14

Dietikon ZH - Das Dietiker Logistikunternehmen Planzer hat mit der Planzer KEP AG eine neue Gesellschaft gegründet. Diese soll ab Anfang 2018 in das Paketgeschäft einsteigen.

Planzer will das Paketgeschäft am 3. Januar aufnehmen, wie es in einer Mitteilung bei verkehrsrundschau heisst. Bis dahin sollen insgesamt 300 neue Mitarbeitende eingestellt worden sein. Die Hälfte des neuen Personals wird durch Fahrer gebildet. „Wir haben zum Start über hundert Lieferwagen angeschafft, die für die Paketzustellung ausgerüstet sind“, wird dazu Jakob Nielsen, Chef der Planzer KEP AG, zitiert.

Das Logistikunternehmen aus Dietikon verfügt schweizweit über 50 Standorte. Diese sollen auch als Umschlagplätze für den Paketdienst genutzt werden. Zudem setzt Planzer auf die 13 Bahnzentren der Firma. So soll der Pakettransport nachts über die Bahn erfolgen, tagsüber erfolgt die Verteilung von den 13 Bahnzentren, die in der Nähe von Ballungsgebieten liegen.

Die neuen Lieferwagen werden die Pakete zu Beginn des neuen Dienstes noch nicht am selben Tag ausliefern, heisst es in dem Artikel. Stattdessen wird dem Empfänger über ein Portal die Möglichkeit gegeben, selbst zu entscheiden, wohin und wann die Pakete ausgeliefert werden. jh

Aktuelles im Firmenwiki