Nelly Kick ist zuständige Projektleiterin für den Gestaltungsplan bei der Gemeinde. Bild: zVg

Planentwürfe Klosterhalbinsel werden aufgelegt

16. Oktober 2019 13:12

Wettingen AG - Der Gestaltungsplan für die Wettinger Klosterhalbinsel sieht die Erhaltung der Vielfalt der Nutzungen des geschichtsträchtigen Quartiers vor. Im Rahmen des Mitwirkungsverfahrens kann die Bevölkerung nun Wünsche und Anträge dazu einbringen.

„Auf der Wettinger Klosterhalbinsel vereinen sich verschiedene Nutzungen und bilden eine Symbiose mitten in einer geschichtsträchtigen Umgebung“, schreibt die Gemeindeverwaltung Wettingen in einer Mitteilung. Ein für die Klosterhalbinsel entwickelter Masterplan soll den Wachstumsansprüchen des Quartiers in dessen denkmalgeschütztem Kontext gerecht werden, wird dort weiter erläutert. Auf der Grundlage des zwischen 2009 und 2013 entwickelten Masterplans hat die Gemeinde einen neuen Gestaltungsplan und eine Teiländerung der Nutzungsplanung für die Klosterhalbinsel erarbeitet. Im Rahmen des Mitwirkungsverfahrens werden beide Pläne nun öffentlich aufgelegt. Bis zum 12. November können Wünsche und Anträge zu den Entwürfen beim Gemeinderat eingereicht werden.

„Die heutige Vielfalt der Nutzungen soll weiterhin im Gleichgewicht gehalten werden“, wird Roland Kuster, Gemeindeammann Wettingen, in der Mitteilung zitiert. „Sie ist künftig nicht nur ein Garant für ein vitales Quartier und die regionale sowie überregionale Ausstrahlung, sondern auch Garant für die schweizweite Ausstrahlung eines lebendigen Begegnungsortes.“ Der neue Gestaltungsplan sieht dabei unter anderem die Aufwertung von Freiräumen vor und geht auf Anliegen von Denkmalpflege und Eigentümerschaft ein. hs

Aktuelles im Firmenwiki