Ein Teil der Badenerstrasse im Zentrum von Schlieren ist im Rahmen eines Tests stillgelegt worden. Bild: zVg

Pischte 52 lädt Schlieremer zur Entfaltung ein

04. Juni 2020 12:16

Schlieren ZH - Ein Teil der Badenerstrasse im Zentrum von Schlieren ist stillgelegt. In einer dreijährigen Testphase wird das Areal nun der Bevölkerung übergeben. Die daraus gewonnenen Erkenntnisse fliessen in die künftige Gestaltung ein.

Der stillgelegte Teil der Badenerstrasse ist rund 8500 Quadratmeter gross, wie es in einer Medienmitteilung der Stadt Schlieren auf der neu eingerichteten Plattform Pischte 52 heisst. Auf der Pischte 52 seien in der dreijährigen Testphase Gross und Klein eingeladen, „sich den Raum anzueignen und das ‚freie Theater‘ zu spielen“. Als Möglichkeiten werden in der Mitteilung zum Beispiel Hüpf- und Ballspiele, Geschicklichkeitsparcours für Velos, Plauderecken oder Urban Farming genannt. Während es aktuell aufgrund der Corona-Situation noch Einschränkungen gibt, seien für einen späteren Zeitpunkt auch grössere Veranstaltungen denkbar.

Der Stadtrat von Schlieren hat für die dreijährige Testphase einen Kredit von 270'000 Franken bewilligt. Damit können zum Beispiel Infrastrukturmassnahmen in einem gewissen Rahmen realisiert werden. Anfragen dazu können an Daniel Dormann gerichtet werden, Leiter des Bereichs Tiefbau der Stadt Schlieren und Koordinator und Ansprechpartner für Projekte auf der Pischte 52. Die Erkenntnisse aus der Testphase werden in die künftige Gestaltung des Areals einfliessen.

Das eigentlich für den Start von Pischte 52 geplante Fest kann wegen der Corona-Krise nicht realisiert werden. „Wir sind uns bewusst, dass ein Projekt dieser Art unterstützt und begleitet werden muss“, wird Stadtrat Stefano Kunz in der Mitteilung zitiert, Ressortvorsteher Bau und Planung. „Trotz der schwierigen Rahmenbedingungen hoffen wir, dass durch Eigeninitiative die eine oder andere kleine Aktion in nächster Zeit stattfindet." jh

Mehr zu Raumplanung

Aktuelles im Firmenwiki