Pictet will Standort Zürich ausbauen

05. September 2019 13:12

Genf - Die Genfer Privatbank Pictet will die Mitarbeiterzahl an ihrem Standort in Zürich auf 250 Personen erhöhen. Damit soll die Position der Bank in der Deutschschweiz gestärkt werden.

Derzeit sind 166 Mitarbeiter am Zürcher Standort von Pictet tätig. Diesen Bestand wolle die Bank auf 250 Personen ausbauen, sagt Teilhaber und Senior Partner Renaud de Planta in einem Interview mit „Finanz und Wirtschaft“. Die Bank will in Zürich in den Leuenhof an der Bahnhofstrasse umziehen. Der neue Standort wird laut de Planta Platz für 320 Mitarbeitende bieten. Mit dem Ausbau „unterstreichen wir, wie wichtig uns unser Heimmarkt ist“, so de Planta. Pictet ist in der Schweiz an vier Standorten präsent. Daran werde sich laut de Planta nichts ändern.

Neben Zürich baut Pictet auch in Asien die Mitarbeiterzahl aus, wie aus dem Interview hervorgeht. Die Bank wolle insgesamt ihr Wachstum in Asien beschleunigen. „Dazu gehört nicht nur das Private Banking, sondern auch das Asset Management”, betont de Planta. ssp

 

Aktuelles im Firmenwiki