People-Analytix nimmt frisches Geld ein

Erst vor rund zwei Monaten wurde das Start-up People-Analytix gegründet. Nun verzeichnet es bereits einen ersten grossen Erfolg. Mica Ventures, die Risikokapitalfirma von Leonteq-Mitgründer Michael Hartweg, hat sich laut einer Mitteilung mit 1,8 Millionen Franken am Unternehmen aus dem Grossraum Zürich beteiligt.

People-Analytix will das Potenzial der Digitalisierung für die zentralen Herausforderungen der sich rasch wandelnden Arbeitswelt nutzen. Das Start-up hat eine Lösung entwickelt, die hilft, die nötigen Fähigkeiten für neue Rollen und Funktionen innerhalb des Unternehmens zu bestimmen. Dies soll einerseits Unternehmen bei der Suche nach neuen Fachkräften helfen. Andererseits sollen Mitarbeitende wertvolle Einblicke in zukunftssichere Kompetenzen erhalten und neue Karriereperspektiven entdecken.

Die Lösung von People-Analytix basiert auf Big Data und künstlicher Intelligenz. Sie richtet sich in erster Linie an Unternehmen mit mehr als 1000 Mitarbeitenden. Algorithmen werten die Zeugnisse und Lebensläufe der Belegschaft aus und vergleichen diese mit einem Set von 11.000 Fähigkeiten, wie das Portal Startupticker.ch in einem Artikel erklärt.

Die frischen Mittel will People-Analytix laut Mitgründer Christoph Küffer für die globale Marktbearbeitung verwenden.

People-Analytix hat seinen Sitz in Zürich und beschäftigt derzeit acht Mitarbeitende. ssp