Pensionskassen finanzieren Berner Windparks im Ausland

16. Dezember 2022 13:41

Bern - Die Pensionskasse Stadt Zürich und Medpension vsao steigen mit einer Beteiligung von 49 Prozent bei neun Windparks der BKW im Ausland ein. Die Windparks in Frankreich, Italien und Norwegen produzieren rund 650 Gigawattstunden Strom pro Jahr.

Die BKW holt für den Ausbau ihres Portfolios an erneuerbaren Energien im Ausland zwei Pensionskassen an Bord. Die Pensionskasse Stadt Zürich beteiligt sich mit 41,5 Prozent und die Vorsorgestiftung Medpension mit 7,5 Prozent an neun Windparks des Berner Energieversorgers. Die Windparks in Frankreich, Italien haben laut einer BKW-Mitteilung eine installierte Leistung von 240 Megawatt und produzieren jährlich 650 Gigawattstunden Strom.

Die BKW hat bereits im Oktober 2021 angekündigt, institutionellen Anlegern Minderheitsbeteiligungen an ihrem Portfolio von erneuerbaren Energien anzubieten. Sie will ihre installierte Kapazität an erneuerbaren Energien bis 2026 auf über 1 Gigawatt steigern.

Der Energieversorger biete damit den Pensionskassen eine sinnvolle Investition. „Diese Transaktion zeigt, dass die Strategie der BKW in der Bewirtschaftung von nachhaltigen und hochwertigen Infrastrukturanlagen sehr gut zu einem diversifizierten Investitionsansatz von Schweizer Pensionskassen passt“, wird Margarita Aleksieva in der Mitteilung zitiert. „Dieses Portfolio wird weiterhin grünen Strom produzieren und zu den Zielen der Energiewende beitragen“, so die Leiterin Wind & Solar der BKW. stk

Mehr zu Erneuerbare Energien

Aktuelles im Firmenwiki