Partnerschaft will ICT in der Ostschweiz stärken

17. September 2021 14:07

St.Gallen - Der Verein IT St.Gallen und die Industrie- und Handelskammer St.Gallen-Appenzell wollen gemeinsam gegen den abzusehenden IT-Fachkräftemangel vorgehen und damit den ICT-Cluster Ostschweiz stärken. Dazu gehen beide Organisationen eine Netzwerkpartnerschaft ein.

Der Verein IT St.Gallen und die Industrie- und Handelskammer (IHK) St.Gallen-Appenzell stärken ihre strategische Zusammenarbeit. Dazu gehen sie eine Netzwerkpartnerschaft ein. Sie soll die digitalen Kompetenzen und damit den ICT-Cluster Ostschweiz fördern.

Die beiden Organisationen bündeln ihre Kräfte vor dem Hintergrund, dass der Fachverband swissICT bis 2026 schweizweit mit 40'000 fehlenden ICT-Fachkräften rechnet. Davor müsse sich besonders die Ostschweiz wappnen, „die stark durch technologieintensive Branchen geprägt ist“, heisst es in einer gemeinsamen Medienmitteilung beider Organisationen.

„Zentral dafür sind entsprechende Aus- und Weiterbildungsmassnahmen bereits zu einem möglichst frühen Zeitpunkt“, so die Geschäftsführerin von IT St.Gallen, Eva De Salvatore-Spaar. Zudem bestehe bei Weiterbildungs- und Quereinstiegsmöglichkeiten Nachholbedarf.

Darüber hinaus müsse es gelingen, Wirtschaft, Bildung und Politik noch näher zusammenzubringen, meint IHK-Direktor Markus Bänziger: „Die Qualifikationsanforderungen der Unternehmen an die Mitarbeitenden von heute und morgen müssen in Politik und Bildung Gehör finden.“ Ein Austausch sei langfristig das beste Rezept gegen den Fachkräftemangel.

IHK und IT St.Gallen denken den Angaben zufolge bereits verschiedene gemeinsame Projekte an. Geplant werde gemeinsam mit east#digital schon der am 31. März 2022 stattfindende Ostschweizer Digitaltag. mm

Mehr zu ICT

Aktuelles im Firmenwiki