Pandemie schwächt Quartalsergebnis von Orascom

15. Juni 2020 12:59

Altdorf - Umsatz und Betriebsergebnis von Orascom sind im ersten Quartal 2020 hinter den Vorjahreswert zurückgefallen. Beim Konzernergebnis wurde der Tourismusentwickler aufgrund von Hotelschliessungen während der Pandemie in die roten Zahlen gedrückt.

Einer Mitteilung der Orascom Development Holding AG (ODH) zufolge hat der Tourismusentwickler aus Altdorf im ersten Quartal 2020 Umsätze in Gesamthöhe von 92,9 Millionen Franken erwirtschaftet. Im Vorjahresquartal waren 98,1 Millionen Franken erwirtschaftet worden. Das Betriebsergebnis (EBITDA) ging im selben Zeitraum von 21,7 Millionen auf 13,9 Millionen Franken zurück.

Die im Zuge der Pandemie angeordnete vollständige Schliessung des Hotelgeschäfts habe die Betriebsmargen des Konzerns erheblich beeinträchtigt, erläutert Orascom in der Mitteilung. Für das erste Quartal 2020 musste das Unternehmen dadurch einen Nettoverlust von 4,2 Millionen Franken hinnehmen. Im Vorjahresquartal war ein Nettogewinn von 1,1 Millionen Franken realisiert worden.

„Trotz der durch Covid-19 verursachten Unterbrechungen ist ODH von der zugrunde liegenden Widerstandsfähigkeit seiner Geschäfte und seines Betriebsmodells überzeugt“, wird Abdelhamid Abouyoussef, Mitglied des Exekutivausschusses von Orascom, in der Mitteilung zitiert. „ODH verfügt über eine starke Bilanz und ist zuversichtlich, dass der Liquiditätsbedarf in diesen herausfordernden Zeiten gut gedeckt bleibt.“

Positive Entwicklungen kann das Unternehmen im Berichtsquartal im Bereich Immobilien vorweisen. Hier steigen die Netto-Immobilienverkäufe  im Jahresvergleich um 1,8 Prozent auf 107,7 Millionen Franken an. hs

Aktuelles im Firmenwiki