Pandemie erschwert Kontrolle von Arbeitsbedingungen

02. Juni 2021 14:57

Bern - Die Einhaltung der flankierenden Massnahmen ist 2020 aufgrund der Corona-Pandemie weniger kontrolliert worden, zeigt ein Bericht des SECO. Die Kontrollen sind um 17 Prozent zurückgegangen. Laut dem Verband Travail.Suisse hat die Kontrolle der Massnahmen auch so gut funktioniert.

Die Vollzugorgane haben im Jahr 2020 die Einhaltung der Lohn- und Arbeitsbedingungen bei 34'126 Unternehmen kontrolliert. Dies entspricht im Vergleich zum Vorjahr einem Rückgang um 17 Prozent. Ausserdem wurde das in der Entsendeverordnung des Bundes festgelegte Mindestziel von 35'000 Kontrollen knapp verfehlt. Weiter wurden 2020 auch weniger Personen als im Vorjahr kontrolliert. Im Jahr 2019 waren es 165'969 Personen, im Jahr 2020 nur 132'922.

Die meisten Vollzugsstellen seien in der ersten Welle der Corona-Pandemie „aufgrund der sanitären Einschränkungen“ gezwungen gewesen, ihre Aktivitäten deutlich zu reduzieren, erklärt das Staatssekretariat für Wirtschaft (SECO) in einer Mitteilung. In manchen Fällen mussten sie sogar ganz eingestellt werden.

Die Ergebnisse der Kontrollen fielen allerdings ähnlich aus wie im Vorjahr. So betrug die Verstossquote im Entsendebereich in den Branchen mit allgemeinverbindlichen Gesamtarbeitsverträgen (GAV) 2020 wie bereits im Vorjahr 21 Prozent. Bei Entsandten in den Branchen ohne GAV und ohne Normalarbeitsverträge wurde eine leichte Abnahme der Lohnunterbietungen von 15 auf 13 Prozent verzeichnet. Bei den Schweizer Arbeitgebern wurde ein leichter Anstieg der Lohnunterbietungen von 10 auf 12 Prozent festgestellt.

Das SECO gibt weiter auch Zahlen zur Schwarzarbeitsbekämpfung bekannt. Hier wurden insgesamt 10’345 Betriebe und 29'405 Personen kontrolliert. Dies entspricht einer Abnahme im Vergleich zu 2019 um 15 respektive 16 Prozent. Die kantonalen Kontrollorgane haben 10'716 Verdachtsmomente weitergeleitet. Das entspricht einer Abnahme um 15 Prozent gegenüber 2019.

Laut einer Mitteilung von Travail.Suisse zeigt der Bericht des SECO, „dass die Kontrolle der Löhne und Arbeitsbedingungen selbst während der Covid-19-Pandemie funktioniert hat“. Bei der Sanktionierung von Arbeitgebenden sieht der Verband aber noch Mängel. Insgesamt ist Travail.Suisse zufrieden, „dass der Lohnschutz nicht für ein Rahmenabkommen mit der EU geopfert wurde“. ssp

Mehr zu Beschäftigung

Aktuelles im Firmenwiki