Dr. Thomas Clozel, M.D. und Dr. Gilles Wainrib, Ph.D., Mitgründer von Owkin. Bild: zVg

Owkin kommt nach Basel

15. Oktober 2021 09:07

Basel - Das französisch-amerikanische Start-up Owkin gründet eine Niederlassung in Basel. Das Unternehmen entwickelt auf Künstlicher Intelligenz und Maschinellem Lernen basierende Lösungen für die Life Sciences-Branche.

Owkin möchte von Basel aus auf dem europäischen Kontinent und auch darüber hinaus wachsen. Daher gründet das Start-up eine Niederlassung in Basel. Bislang war das Unternehmen in Frankreich, den USA und Grossbritannien ansässig. Es entwickelt Lösungen für die Life Sciences-Branche, die auf Künstlicher Intelligenz (KI) und Föderalem Lernen basieren. Beim Föderalen Lernen handelt es sich um einen Bereich des Maschinellen Lernens. Mit diesen Lösungen soll insbesondere die Präzisionsmedizin vorangetrieben werden.

Beim Föderalen Lernen wird mit verschiedenen lokalen Datensätzen gearbeitet, während es beim Maschinellen Lernen ein zentraler Datensatz ist. Das hat Vorteile im Hinblick auf den Datenschutz. Owkin bringt dabei über seine Plattform Forschende und Spitäler mit Life Sciences-Firmen zusammen, um gemeinsam an der Entdeckung und Entwicklung neuer Medikamente zu arbeiten. Dazu nutzen sie Patientendaten, die durch das Föderale Lernen geschützt sind. Owkin hat mit diesem Ansatz bereits 70 Millionen Dollar an Risikokapital eingenommen.

Das Unternehmen ist 2016 von Gilles Wainrib und Thomas Clozel gegründet worden. Wainrib ist Experte für die Nutzung Künstlicher Intelligenz in biologischen Bereichen. Clozel ist als Arzt in der klinischen Forschung tätig. Er ist der Sohn von Martine und Jean-Paul Clozel, den Gründern von Actelion und Idorsia aus Allschwil BL. 

Basel ist für Owkin als einer der grössten Life Sciences-Cluster in Europa als Standort sehr attraktiv. Hier findet das Unternehmen zahlreiche potenzielle Partner vor, die von seinen Lösungen profitieren können. Zudem setzt Owkin auf die hervorragend ausgebildeten Fachkräfte aus der Region, die es beim weiteren Wachstum unterstützen sollen. „Die Mission von Owkin besteht darin, die modernsten KI-Technologien zu entwickeln, mit denen Ärzte die richtige Behandlung für jeden Patienten finden können. Um das zu erreichen, müssen wir eng mit internationalen Pharmafirmen, Spitälern und Forschungseinrichtungen zusammenarbeiten“, heisst es von Sezai Taskin, in Basel ansässiger SVP of Strategic Business Development bei Owkin. „Mit der Gründung einer Vertretung in Basel – der vierten von Owkin, nach Frankreich, den USA und Grossbritannien – werden wir in der Lage sein, mit führenden Partnern zusammenzuarbeiten und gleichzeitig die bestmöglichen Talente anzuziehen.“ jh

Mehr zu Life Sciences

Aktuelles im Firmenwiki