Ostschweizer Fachhochschule nimmt Betrieb auf

31. August 2020 11:41

Rapperswil-Jona SG - Am 1. September nimmt die OST – Ostschweizer Fachhochschule den Betrieb auf. Es handelt sich dabei um einen Zusammenschluss von FHS St.Gallen, HSR Rapperswil und NTB Buchs.

Die drei bisherigen Ostschweizer Fachhochschulen HSR Hochschule für Technik Rapperswil (HSR), Fachhochschule St.Gallen (FHS) und Interstaatliche Hochschule für Technik Buchs (NTB) firmieren ab dem 1. September gemeinsam als OST – Ostschweizer Fachhochschule. Teil des neuen gemeinsamen Markenauftritt ist auch eine neue Internetseite, die sich in pinker Farbe zeigt.

Die OST wird von den Kantonen St.Gallen, Appenzell Innerrhoden, Appenzell Ausserrhoden, Thurgau, Schwyz und Glarus sowie dem Fürstentum Liechtenstein getragen. Rund 3800 Studierende forschen und lernen dort an sechs Departementen: Architektur/Bau/Landschaft/Raum, Informatik (beide in Rapperswil ansässig), Technik (in Buchs ansässig), Gesundheit, Soziale Arbeit sowie das Departement Wirtschaft (alle in St.Gallen ansässig). Rektor der OST ist Daniel Seelhofer.

Die drei beteiligten Fachhochschulen hatten zuvor bereits im Zusammenschluss Fachhochschule Ostschweiz (FHO) zusammengearbeitet, zu welchem auch die HTW Chur zählte, die nun eigenständig als Fachhochschule Graubünden agiert. jh

Mehr zu Forschung und Entwicklung

Aktuelles im Firmenwiki