On will an die New Yorker Börse

24. August 2021 11:51

Zürich - Die Laufschuhfirma On plant einen Börsengang in New York. Sie hat die dafür nötigen Unterlagen bei der amerikanischen Börsenaufsicht eingereicht. Das von Roger Federer unterstützte Jungunternehmen ist in den vergangenen Jahren rasant gewachsen.  

On hat einen Zulassungsantrag für den Gang an die New Yorker Börse (NYSE) bei der amerikanischen Börsenaufsicht (SEC) eingereicht. Die Aktien des Zürcher Unternehmens sollen unter dem Kürzel ONON gehandelt werden. Die Anzahl der angebotenen Stammaktien der Klasse A und die Preisspanne für den Börsengang sind noch nicht bestimmt.

Die 2010 gegründete Firma konnte in den vergangenen Jahren stark zulegen. Von 2018 bis 2020 ist sie um jährlich 66 Prozent gewachsen. Im ersten Halbjahr 2021 hat On einen Umsatz von 315,5 Millionen Franken erzielt, was einem Plus von rund 85 Prozent im Vergleich zum Vorjahressemester entspricht. Der Reingewinn belief sich auf 3,8 Millionen Franken.

On will den Laufschuhmarkt mit einer eigens entwickelten Sohle erobern, die gleichzeitig einen kraftvollen Abstoss und eine gedämpfte Landung erlaubt und damit ein angenehmes Laufgefühl ermöglicht. Bei der Entwicklung setzten die Gründer David Allemann, Caspar Coppetti und Olivier Bernhard gezielt auf Schweizer Ingenieurskunst. Im Jahr 2019 ist Tennisstar Roger Federer als Investor und Werbeikone bei On eingestiegen.

Derzeit sind Schuhe von On Unternehmensangaben zufolge bereits in mehr als 50 Ländern erhältlich. Der Hauptsitz der Firma befindet sich weiterhin in der Heimatstadt Zürich. Daneben hat On Niederlassungen in den USA, Japan, Australien und Brasilien. Insgesamt arbeiten mehr als 800 Mitarbeitende bei On. ssp

Mehr zu Unternehmensführung

Aktuelles im Firmenwiki