Olympiasieger helfen Sportlern bei der Studienwahl

14. Juni 2021 13:28

Ittigen BE/Winterthur - Der Dachverband des Schweizer Sports will Spitzensporttreibende bei der Wahl von Studiengang und Studienort unterstützen. Dazu bietet Swiss Olympics auf der Ausbildungsplattform eduwo ein Mentoringprogramm an. Als Mentoren fungieren Topathleten und Olympiasieger.

Ein passendes Studium zu finden, dass sich mit den Anforderungen im Spitzensport kombinieren lässt, sei „eine besondere Herausforderung“, schreibt Swiss Olympic in einer Mitteilung. Der Dachverband des Schweizer Sports will Athleten und Athletinnen bei der Suche nach dem passenden Studiengang und Studienort behilflich sein. Dazu spannt Swiss Olympic mit eduwo zusammen. Das Winterthurer Jungunternehmen hat eine Ausbildungsplattform entwickelt, auf der eine durch Erfahrungsberichte ergänzte Übersicht an Bildungsangeboten bereitgestellt wird.

Konkret bietet Swiss Olympic auf seinem eduwo-Profil ein Mentoringprogramm für Sportlerinnen und Sportler an. Als Mentoren konnten Topathleten und Olympiasiegerinnen gewonnen werden. In der Mitteilung werden Olympiasieger Nevin Galmarini, Topleichtathletin Ajla del Ponte und die Beachvolleyballerin Tanja Hüberli genannt.

„Das Mentoringprogramm ist ein wichtiger Schritt und unterstützt Athletinnen und Athleten bei ihrer persönlichen Studienwahl“, wird Simon Niepmann, Verantwortlicher Spitzensport und Studium bei Swiss Olympic, in der Mitteilung zitiert. „Von nun an haben sie die Möglichkeit von den Erfahrungsschätzen anderer Spitzensportlerinnen und -sportler zu profitieren.“ hs

 

Mehr zu Bildung

Aktuelles im Firmenwiki