OLED-Bildschirmtechnik treibt Umsatz von INFICON

INFICON hat im vierten Quartal 2017 einen Umsatz in der Höhe von 102,1 Millionen Dollar erzielt. Dies entspricht einer Steigerung um 18,4 Prozent im Vergleich zum Vorjahr und ist zugleich ein neuer Rekordwert.

Der Jahresumsatz ist um 20,6 Prozent auf 373,6 Millionen Dollar geklettert. Dazu trug insbesondere der Markt Semi & Vacuum Coating stark bei. Dort ist der Umsatz um 38,5 Prozent auf rekordhohe 167 Millionen Dollar angestiegen. Die Verkäufe an Kunden aus diesem Marktbereich steuerten mit 44,7 Prozent zum Gesamtumsatz bei. INFICON profitierte hierbei insbesondere von der hohen Nachfrage nach OLED-Flachbildschirmen.

Auch im Markt General Vacuum konnte INFICON im Jahresverlauf um 19,3 Prozent auf 104,9 Millionen Dollar zulegen. Im Bereich Refrigeration, Airconditioning & Automotive stieg der Umsatz vor allem aufgrund der Nachfrage aus der weltweiten Autoindustrie um 11,9 Prozent auf 76,2 Millionen Dollar. Der Markt Security & Energy erzielte mit 25,5 Millionen Dollar einen um 23 Prozent niedrigeren Umsatz als im Vorjahr.

Der Betriebsgewinn erreichte im Gesamtjahr 73,6 Millionen Dollar. Unter dem Strich verdiente INFICON mit 59,5 Millionen Dollar um 13 Prozent mehr als im Vorjar.

Für das Jahr 2018 erwartet INFICON aufgrund der positiven Marktbeurteilung, Marktanteilsgewinnen sowie steigenden Umsätzen mit neuen Produkten einen Umsatz von rund 400 Millionen Dollar sowie eine Betriebsgewinnmarge von über 19 Prozent.

INFICON hat seinen Sitz in Bad Ragaz. In Balzers im benachbarten Liechtenstein befindet sich eine von drei Produktionsgesellschaften. ssp