Oerlikon konkretisiert Börsengang

28. Juni 2018 13:55

Pfäffikon SZ - Die Getriebesparte von Oerlikon soll unter dem Namen GrazianoFairfield bereits Mitte Juli an der Schweizer Börse lanciert werden. Der Börsengang soll dem Unternehmen 480 bis 620 Millionen Franken einspielen.

Als Spanne für die vom 28. Juni bis zum 10. Juli laufende Angebotsfrist hat Oerlikon einen Ausgabepreis zwischen 48 und 62 Franken pro Aktie festgelegt. Der endgültige Angebotspreis soll um den 11. Juli vor Aufnahme des Handels an der SIX Swiss Exchange bekannt gegeben werden, informiert Oerlikon in der entsprechenden Mitteilung.

Das Kapital von GrazianoFairfield wird auf 8.695.000 Sekundäraktien und 1.305.000 Aktien für die Mehrzuteilungsoption verteilt. Die UBS hat als Konsortialführerin das Recht, diese Mehrzuteilungsoption innerhalb von 30 Tagen nach dem ersten Handelstag auszuüben. Ohne Ausübung der Mehrzuteilungsoption werden somit rund 87 Prozent der Anteile an der Getriebesparte von Oerlikon in Streubesitz übergehen. Das Unternehmen rechnet mit einer Marktkapitalisierung von 480 bis 620 Millionen Franken aus dem Börsengang. 

Gleichzeitig gibt Oerlikon die Zusammensetzung des neuen Verwaltungsrats von GrazianoFairfield bekannt. Ihm werden neben Präsident Jürgen M. Geißinger auch Eberhard Haller, Inka Koljonen, Stefan Meier-Deus und David Metzger angehören. hs

Aktuelles im Firmenwiki