Oerlikon kauft in Schweden und den USA zu

05. Oktober 2017 11:03

Pfäffikon SZ - Oerlikon hat das schwedische Technologiedienstleistungsunternehmen Primateria AB übernommen. In den USA erwarb der Industriekonzern die Vermögenswerte von DiaPac LLC und Diamond Recovery Systems Incorporated.

Das im texanischen Houston ansässige Unternehmen DiaPac ist auf die Herstellung von Hochleistungsmetallpulvern, verschleissfesten Oberflächenbeschichtungen und gesinterten Hartmetallen spezialisiert, erläutert Oerlikon in der entsprechenden Mitteilung. Diamond Recovery Systems (DRS) hingegen bietet Hartstoffe und umweltfreundliche Regenerationsdienstleistungen an. Vom Erwerb der beiden Unternehmen verspricht sich Oerlikon einen Ausbau seiner Kenntnisse bei der Herstellung, Verarbeitung, Anwendung und Wiederverwertung diverser Werkstoffe, insbesondere Wolframcarbid. Gleichzeitig will der Industriekonzern seinen Marktzugang in den USA erweitern. 

Aus der Übernahme des Serviceanbieters im Bereich Oberflächentechnologie Primateria hingegen soll eine Verbesserung der Marktposition von Oerlikon  im Bereich Verzahnungswerkzeuge resultieren. Das im schwedischen Uppsala ansässige Unternehmen ist auf Vor- und Nachbehandlungslösungen zur Werkzeugoptimierung spezialisiert. 

Der Gesamtumsatz aller drei Technologieunternehmen habe im vergangenen Jahr über 10 Millionen Franken betragen, informiert Oerlikon in der Mitteilung. Über den Kaufpreis wurde jedoch Stillschweigen vereinbart. „Diese Übernahmen beweisen, dass wir unsere Strategie in den Bereichen Oberflächentechnologien und moderne Werkstoffe erfolgreich vorantreiben“, wird Roland Fischer, CEO des Oerlikon Konzerns, in der Mitteilung zitiert. Dabei konzentriere sich Oerlikon auf Unternehmen, die „mit ihren Technologien und Dienstleistungen nachweislich erfolgreich am Markt agieren“. hs 

Aktuelles im Firmenwiki