Oerlikon Balzers modernisiert Werk in Indien

28. März 2017 14:59

Balzers - Der Liechtensteiner Beschichtungsspezialist Oerlikon Balzers stattet seinen Fertigungsstandort im indischen Pune mit Anlagen der neuesten Technologie aus. Dabei wurde insbesondere auf Nachhaltigkeit und Effizienz geachtet.

Einer Mitteilung von Oerlikon Balzers zufolge reagiert das Unternehmen mit der Modernisierung auf gesteigerte Marktanforderungen in Indien. Gleichzeitig beweise das Liechtensteiner Unternehmen sein „Bewusstsein für Nachhaltigkeit“, heisst es dort. Der Standort wurde mit Sonnenkollektoren ausgestattet, die sämtliche Büros und einen Teil der Produktion mit sauberem Solarstrom versorgen. 

Im Zuge der Werkserneuerung wurden die Produktionskapazitäten um Beschichtungssysteme der neuesten Technologiegeneration verbessert. Das angegliederte Customs Solutions Center dient der Entwicklung spezifischer Lösungen für den Markt in Südostasien. 

„Mit der hochproduktiven Beschichtungsanlage INNOVENTA mega, die wir in Pune in Betrieb genommen haben, können wir unseren Kunden neue Schichten für grossformatige Formwerkzeuge anbieten, aber auch zusätzliche Kapazitäten für Zerspanungswerkzeuge - und dies alles mit massgeblich verkürzten Lieferzeiten“, wird Pravin Shirse, General Manager von Oerlikon Balzers Indien, in der Mitteilung zitiert. 

Oerlikon Balzers ist auch am Aufbau eines Ausbildungszentrums im 30 Kilometer von Pune entfernten Salumbre involviert. „Die Technologie entwickelt sich mit riesigen Schritten und wir brauchen enthusiastische junge Leute, die sich nicht scheuen, Fragen zu stellen, technologische Grenzen zu verschieben und Herausforderungen anzunehmen“, zitiert die Mitteilung aus der Rede Marc Desrayauds, des Leiters des Geschäftsbereiches Oerlikon Balzers Industrial Solutions, anlässlich der Eröffnung des Zentrums. hs

Aktuelles im Firmenwiki