Ökonomen erwarten konjunkturelle Verbesserung

20. April 2016 14:43

Zürich - Ökonomen und Analysten erwarten eine Verbesserung der Schweizer Konjunktur. Das geht aus dem neuen ZEW-Indikator hervor. Zinsen und Wechselkurse dürften sich in den kommenden Monaten kaum verändern.

Der ZEW-Indikator ist im Berichtsmonat April gegenüber dem Vormonat um 9 Zähler gestiegen und notiert damit auf 11,5 Punkten, schreibt das Zentrum für Europäische Wirtschaftsforschung (ZEW) in einer Mitteilung. Der ZEW- Indikator spiegelt die Einschätzung der konjunkturellen Entwicklung in der Schweiz auf Sicht von sechs Monaten wider und wird monatlich von ZEW in Zusammenarbeit mit der Credit Suisse erhoben.

Auch die aktuelle Konjunkturlage wird mit –0,1 Punkten (+2,6) besser eingeschätzt als noch im Vormonat. Weiter rechnen die Analysten für die Schweiz und die Eurozone wieder mit konstanten kurzfristigen Zinsen. In den vergangenen Monaten hatten ein Drittel der Befragten mit weiter sinkenden Zinsen in der Eurozone und rund 10 Prozent mit einer Zinssenkung in der Schweiz gerechnet. Im April ist der Anteil derjenigen Analysten, die sinkende kurzfristige Zinsen erwarten, für beide Regionen gesunken.

Bei den langfristigen Zinsen erwartet die Mehrheit der Analysten keine Veränderung in Europa. Für die Schweiz und für die Eurozone gehen hingegen jeweils ein Drittel von einem Anstieg der langfristigen Zinsen aus.

Weiter geht die Mehrheit der Befragen davon aus, dass sich die Wechselkurse des Franken gegenüber dem Euro und dem US-Dollar kaum verändern. ssp

Mehr zu Wirtschaftspolitik

Aktuelles im Firmenwiki