Ökologische Disco erhält Unterstützung

27. April 2016 08:29

Winterthur - Der Klimafonds des Stadtwerks Winterthur unterstützt das Projekt Velodisco. Dabei handelt es sich um eine Disco, die ohne Stromanschluss auskommt und nur von zwei Hinterrädern angetrieben wird.

Der Klimafonds des Stadtwerks Winterthur unterstützt das Projekt Velodisco mit einer Summe von 10.000 Franken. Die Disco sei „flink, gesund und CO2-frei“, schreibt die Stadt Winterthur in einer Mitteilung. Sie kommt ganz ohne Stromanschluss aus und wird mittels zwei Velos von den Besuchern selber angetrieben. Die Velos liefern etwa den Strom für Boxen, Mischpult und Spiegelkugel. Ziel des Projekts sei es, aufzuzeigen, wie CO2 im Alltag eingespart werden kann.  Die Veranstaltung soll im Herbst in Winterthur stattfinden.

Der Klimafonds des Stadtwerks Winterthur wird durch freiwillige Beiträge der Stromkundschaft des Stadtwerks Winterthur finanziert. Gelder des Klimafonds fliessen in regionale und lokale Projekte in den Bereichen CO2-Reduktion, Energieeffizienz oder neue erneuerbare Energien. Seit seiner Gründung im Jahr 2007 hat er über 20 Projekte unterstützt. Dadurch werden nach den Angaben des Stadtwerks Winterthur voraussichtlich 61.547 Tonnen CO2 reduziert. ssp



Mehr zu Innovation

Aktuelles im Firmenwiki