Odier soll Präsident von Swiss Sustainable Finance werden

29. Januar 2021 14:36

Zürich - Der ehemalige Präsident der Schweizerischen Bankiervereinigung, Patrick Odier, soll neuer Präsident von Swiss Sustainable Finance werden. Die Generalversammlung im Juni muss dem Vorschlag des Vorstands noch zustimmen.

Patrick Odier ist vom Vorstand des Verbandes für nachhaltige Finanzierungen, Swiss Sustainable Finance (SSF), als neuer Präsident vorgeschlagen worden. Er soll bei Bestätigung durch die Generalversammlung am 22. Juni die Nachfolge von Jean-Daniel Gerber antreten, dessen sechsjährige Amtszeit dann abläuft. Patrick Odier sei ein überaus erfahrener Kandidat, heisst es in einer Medienmitteilung. Er sei tief in der Schweizer Finanzwirtschaft verwurzelt. Odier ist seit 1986 geschäftsführender Teilhaber der Lombard Odier Gruppe und seit dem 1. Juli 2008 Senior Managing Partner. Seit dem 1. Januar 2014 ist er Präsident des Verwaltungsrats der Bank Lombard Odier & Co AG. Von 2009 bis 2016 war Odier Präsident der Schweizerischen Bankiervereinigung (SBVg) und er ist Mitglied des Vorstands von economiesuisse.

„Ich freue mich sehr, dass wir mit Patrick Odier eine so visionäre, erfahrene und bestens vernetze Persönlichkeit für das SSF-Präsidium vorschlagen können“, wird der bald ausscheidenden SSF-Präsident Jean-Daniel Gerber zu der Nominierung zitiert. Und Patrick Odier: „Ich fühle mich geehrt, dass die Wahl des SSF-Vorstandes auf mich gefallen ist. Gemeinsam mit seinen rund 170 Mitgliedern aus den Bereichen Banken, Versicherungen, Pensionskassen und weiteren Dienstleistern engagiert sich SSF dafür, die Position der Schweiz als führendes Zentrum für nachhaltige Finanzen zu stärken. In diesen wichtigen Transformationsprozess möchte ich mich aktiv einbringen und ihn weiter beschleunigen und damit sicherzustellen, dass wir in diesem essentiellen Thema führend bleiben.“ gba

Mehr zu Finanzdienstleistungen

Aktuelles im Firmenwiki