Octapharma erreicht Wendepunkt bei seltener Krankheit

19. Oktober 2022 11:53

Lachen SZ - Octapharma hat eine grosse Studie zu seiner Immunglobulin-Therapie gegen Dermatomyositis erfolgreich abgeschlossen. Bisher gab es keine zugelassene Therapie gegen diese häufig tödlich verlaufende Krankheit. Nun darf das Präparat sowohl in den USA als auch in Europa offiziell eingesetzt werden.

Die Immunglobulin-Therapie gegen Dermatomyositis von Octapharma ist in den USA und Europa zugelassen worden. Die Zulassung erfolgte laut einer Medienmitteilung nach einer grossangelegten Studie des weltweit tätigen deutschen Auftragsforschungsinstituts ProDERM. Demnach ist das intravenös zu verabreichende Medikament Octagam 10% wirksam und gut verträglich. An der Studie hatten 95 Erwachsene aus 36 Zentren in zehn Ländern teilgenommen.

Dermatomyositis ist eine seltene Erkrankung, die die Skelettmuskulatur, die Haut und die inneren Organe befällt. Die Sterblichkeitsrate beträgt in den ersten zwei Jahren rund 30 Prozent. Vor den Ergebnissen der ProDerm-Studie war in den USA und in Europa keine Therapie für die Behandlung dieser seltenen Krankheit auf der Grundlage randomisierter klinischer Studien zugelassen worden. Flemming Nielsen, Präsident von Octapharma USA, bezeichnet die Veröffentlichung der Studie in der Fachzeitschrift „New England Journal of Medicine" als „aufregenden Meilenstein" auch für die Betroffenen. 

Von einem „klaren Wendepunkt in der Behandlung von Patientinnen und Patienten" durch die  ProDERM-Studie und deren Publikation spricht auch Rohit Aggarwal, medizinischer Direktor des Arthritis and Autoimmunity Center an der Universität Pittsburgh School of Medicine und Leiter der ProDERM-Studie. „Ärztinnen und Ärzte sind nun in der Lage, Erkrankten eine effektive Behandlungsoption mit nachgewiesener Wirksamkeit, Sicherheit und Verträglichkeit anzubieten.“ mm

Mehr zu Forschung und Entwicklung

Aktuelles im Firmenwiki