Novartis-Tochter entwickelt neuartige Biosimilars

18. Januar 2018 13:03

Basel - Das Pharmaunternehmen Sandoz hat eine Partnerschaft mit der indischen Biopharmafirma Biocon vereinbart. Dadurch sollen Biosimilars entwickelt werden, die in der Immunologie und der Onkologie eingesetzt werden.

Sandoz ist innerhalb des Basler Pharmakonzerns Novartis für die Entwicklung von Biosimilars verantwortlich und nach eigenen Angaben in diesem Bereich weltweit führend. Durch die Zusammenarbeit mit Biocon will das Unternehmen nun eine Reihe von Biosimilars der nächsten Generation entwickeln, wie es in einer Medienmitteilung heisst. Beide Firmen werden gemeinsam für die Entwicklung, Herstellung und Zulassung verantwortlich sein und haben ein Abkommen im Hinblick auf die Kosten und Einnahmen geschlossen. Sandoz wird die Vermarktung in den USA, Kanada, den EU-, EFTA- und Balkanstaaten übernehmen, Biocon im Rest der Welt.

„Die heutige Ankündigung festigt unsere führende Position bei Biosimilars und gibt uns die Möglichkeit, diese auch in der Zukunft einzunehmen“, wird Sandoz-CEO Richard Francis in der Mitteilung zitiert. Carol Lynch, die bei Sandoz für Biopharmaka verantwortlich ist, sieht in der Kooperation mit Biocon eine Möglichkeit, Patienten Biosimilars der nächsten Generation anzubieten. „Gemeinsam werden wird in der Lage sein, Vorteile auf jeder Stufe der Wertschöpfungskette zu erzielen, von der Entwicklung über die Herstellung bis hin zur Vermarktung“, heisst es von ihr.

Biocon ist die grösste Biopharmafirma Indiens. Das Unternehmen vermarktet Medikamente in Indien, Japan und aufstrebenden Ländern und hat als erste indische Pharmafirma in den USA eine Zulassung für ein Biosimilar erhalten, wie es in der Mitteilung heisst. jh 

Mehr zu

Aktuelles im Firmenwiki