Novartis bestätigt Konzernprognose

19. Juli 2022 13:49

Basel - Novartis hat seinen Nettoumsatz im ersten Halbjahr 2022 im Jahresvergleich konstant gehalten. Das operative Ergebnis fiel mit 5,1 Milliarden Dollar jedoch geringer als im Vorjahr aus. Der Konzern hält an seiner Prognose fest, das operative Kernergebnis im Gesamtjahr zu steigern.

Einer Mitteilung von Novartis zufolge hat der Basler Pharmakonzern seinen Umsatz im ersten Halbjahr 2022 mit 25,31 Milliarden Dollar auf Vorjahresniveau gehalten. Das operative Ergebnis lag mit 5,08 Milliarden Dollar hingegen um 14 Prozent unter dem Vorjahreswert. Der Reingewinn fiel mit 3,91 Milliarden Dollar um 21 Prozent geringer als im ersten Semester 2021 aus. 

„Novartis hat im zweiten Quartal solide Ergebnisse erzielt“, wird Vas Narasimhan in der Mitteilung zitiert. Dem Novartis-CEO zufolge konnten die sechs wichtigsten Wachstumstreiber des Konzerns „alle mindestens zweistellige Wachstumsraten“ verbuchen. Zudem habe Novartis eine Reihe von Projekten im mittleren Stadium der Entwicklung, aus denen voraussichtlich mehr als 20 potenziell bedeutende Arzneimittelkandidaten hervorgingen. Darüber hinaus schreite „die Umsetzung unseres gestrafften Unternehmensmodells“ gut voran und werde „voraussichtlich Einsparungen von rund 1,5 Milliarden Dollar erzielen“, meint  Narasimhan. 

In Bezug auf das Gesamtjahr hält Novaris an seiner Prognose fest. Danach sollen Umsatz und  Gewinn aus den wichtigsten Produkten (Kernergebnis) im mittleren einstelligen Prozentbereich gesteigert werden. Die Aussichten für das Geschäft mit Generika (Sandoz) werden von einem Rückgang auf ein Ergebnis auf Vorjahresniveau angehoben. hs

Mehr zu Life Sciences

Aktuelles im Firmenwiki