Novartis beruft neue Onkologie-Chefin

11. Januar 2018 11:57

Basel - Elizabeth Barrett übernimmt am 1. Februar die Leitung der Onkologie beim Basler Pharmaunternehmen Novartis. Aktuell bekleidet sie den Posten des Global President Oncology bei Pfizer.

Barrett folgt auf Bruno Strigini, der aus persönlichen Gründen zurückgetreten ist, wie Novartis in einer Medienmitteilung erklärt. Vor ihrem Wechsel zu Pfizer 2009 hat die US-Bürgerin bereits zahlreiche Führungspositionen bei Pharma- und Konsumgüterunternehmen bekleidet. „Liz ist eine sehr erfahrene und anerkannte Führungskraft im Onkologiegeschäft mit einem beeindruckenden Erfolgsausweis beim Aufbau von Geschäftsorganisationen in den USA, Europa und weltweit“, wird der designierte CEO des Basler Pharmaunternehmens, Vasant Narasimhan, in der Mitteilung zitiert. „Ihre langjährige Erfahrung im kommerziellen Bereich der Pharmaindustrie, ihre Marketingfähigkeiten und ihre langfristige Sichtweise machen Liz zu einer idealen Ergänzung für die Weiterentwicklung unseres Onkologiegeschäfts.“

Barrett wird die Onkologie von Basel aus leiten und auch in die Geschäftsleitung von Novartis einziehen. „Ich fühle mich geehrt, bald für Novartis, einem anerkannten Pionier in der Onkologie, zu arbeiten. Ich möchte diese einflussreiche Führungsrolle dazu nutzen, transformative Fortschritte in der Onkologie voranzutreiben“, heisst es von der künftigen CEO Novartis Oncology.

Novartis erklärt zudem, dass Robert Kowalski ebenfalls am 1. Februar die vorrübergehende Leitung der Global Drug Development Organisation übernehmen wird. Die definitive Leitung des Bereichs wird zu einem späteren Zeitpunkt ernannt. jh

Mehr zu Novartis AG

Aktuelles im Firmenwiki