Novaremed lizenziert seinen ersten Wirkstoff

22. Juli 2022 10:38

Basel/Hongkong - Novaremed hat der Hongkonger NeuroFront eine exklusive Option für die Entwicklung, Herstellung und Vermarktung seines ersten Wirkstoffkandidaten gewährt. Diese Vereinbarung bringt Novaremed über 130 Millionen Dollar sowie Meilensteinzahlungen und eine Umsatzbeteiligung ein.

Das Basler Biopharma-Unternehmen Novaremed hat NeuroFront eine Option auf eine Exklusivlizenz für seinen ersten Wirkstoffkandidaten erteilt. Er wird für die nichtopioide Behandlung diabetesbedingter neuropathischer Schmerzen (Englisch: Painful Diabetic Polineuropathy, PDPN) und anderer neuropathischer Schmerzindikationen entwickelt. Das Prüfpräparat NRD.E1 hat einer Medienmitteilung zufolge bereits in einer klinischen Studie der Phase 2a seine Wirksamkeit unter Beweis gestellt. Die Vereinbarung umfasst die Entwicklung, Vermarktung und Herstellung in „Grosschina und Singapur“.

Im Gegenzug hat Novaremed Anspruch auf über 130 Millionen Dollar an Options- und Ausübungsgebühren sowie auf Meilensteinzahlungen für Entwicklung, Zulassung und Verkauf sowie zusätzlich auf Lizenzgebühren auf den Nettoumsatz von NeuroFront. „Die Entwicklungs- und Vermarktungexpertise von NeuroFront und der Fokus auf innovative ZNS-Medikamente stellen eine ideale Ergänzung unserer Expertise dar und passen hervorragend zu Novaremed“, wird Isaac Kobrin, Executive Chairman bei Novaremed, zitiert.

„In China leiden bis zu 19 Millionen Patienten an PDPN, doch seit mehr als 15 Jahren ist kein neues, innovatives Medikament mehr auf den Markt gekommen“, so NeuroFront-CEO June Yan. „Es besteht ein erheblicher, ungedeckter medizinischer Bedarf und damit eine grosse Chance für die neuartige Behandlungsoption NRD.E1.“ mm

Mehr zu Life Sciences

Aktuelles im Firmenwiki