Noser Engineering erklärt das Internet der Dinge

25. April 2016 16:13

Winterthur - Das Winterthurer Unternehmen Noser Engineering will sein Fachwissen im Bereich des Internets der Dinge im Rahmen einer Roadshow vorstellen. Neben Zürich, Bern und Luzern präsentiert sich das Unternehmen auch in München.

An der internationalen Roadshow soll aufgezeigt werden, wie Unternehmen sich einen Wettbewerbsvorteil mit Lösungen im Bereich des Internets der Dinge (IoT) schaffen können. Die Implementierung solcher Lösungen schaffe komplexe technische Herausforderungen und werfe strategische Fragen auf, erklärt Noser Engineering in einer Mitteilung.

„Innovative IoT-Projekte können eine Herausforderung bedeuten und sind ohne einen strukturierten Ansatz, von Anfang an zum Scheitern verurteilt“, erläutert Dr. Michael Eisenring, Leiter des Bereichs Embedded Systems bei Noser Engineering. Das Software-Dienstleistungsunternehmen in der technischen Informatik  wolle deswegen einen Vier-Schritte-Ansatz vorstellen, der Firmen dabei hilft, bestehende oder erweiterte Produktionslinien zu optimieren und mit neuen Diensten in neue Geschäftsfelder vorzudringen.

Noser Engineering wird sein Fachwissen am 23. Mai in Bern, am 24. Mai in Luzern, am 25. Mail am Flughafen Zürich und am 7. Juni in München mit dem Publikum teilen. ssp
 

Aktuelles im Firmenwiki