Nnaisense lanciert Plattform für Evolutionäre Algorithmen

10. August 2022 10:05

Lugano - Das Künstliche Intelligenz-Start-up Nnaisense hat EvoTorch eingeführt. Die Open Source-Plattform für Evolutionäre Algorithmen zeigte in einem Pilotprojekt für Audi, dass sie leicht in bestehende Arbeitsabläufe integriert werden kann. Zudem wird für die operativen Ziele der Industrie viel Zeit eingespart.

Nnaisense hat die Einführung von EvoTorch bekanntgegeben. Das Künstliche Intelligenz-Start-up bietet der Industrie die „erste Open Source-Plattform ihrer Art" an, die Evolutionäre Algorithmen (EA) nutzt. Nnaisense mit Sitz in Lugano wurde 2014 gegründet und ist auf neuronale Netzwerklösungen für die industrielle Prozesskontrolle, -modellierung und -steuerung spezialisiert.

EvoTorch stellt der Industrie ein Paket mit EAs zur Verfügung, das einer Medienmitteilung zufolge in Kombination mit Maschinellem Lernen (ML) komplexe betriebliche Aufgaben „in einem Bruchteil der Zeit, zu geringeren Kosten und in grösserem Umfang“ lösen kann. „Das Ziel von EvoTorch ist es, eine Open Source-ML-Community zu schaffen und die Einführung von EAs im Bereich der Automatisierung zu erleichtern“, wird Rupesh Srivastava, Director of Software Infrastructure, zitiert. „Forschenden, Ingenieurinnen und Ingenieuren werden Werkzeuge zur Verfügung gestellt, mit denen sie ihre Entwürfe einfach und schnell skalieren können.“

In einem Pilotprojekt mit Audi kamen diese Werkzeuge bei der Arbeit am autonomen Parksystem des Fahrzeugherstellers zum Einsatz. Dort habe gezeigt werden können, wieviel Zeit durch die Parallelisierung Evolutionärer Algorithmen eingespart werden könne, so Jan Koutnik, Mitgründer und Direktor für intelligente Automatisierung. „Mit dieser Technik konnten wir die simulierte Fahrzeit von 180 Jahren auf 24 Stunden verkürzen.“ mm

Mehr zu ICT

Aktuelles im Firmenwiki