Neue App zeigt Veränderungen in Städten durch Klimawandel

26. November 2020 11:48

Norwich - Eine neue App zeigt den Bewohnern von Städten, wie globale Erwärmung und Klimawandel ihre Stadt verändern. Dabei werden projizierte Daten zu Niederschlägen und Temperaturen auf Basis von etablierten Klimamodellen genutzt.

Forschende der University of East Anglia (UEA) haben eine App namens ESD Research entwickelt. Diese bietet Zugang zu den Projektionen zu Temperaturen und Niederschlägen von den sechs wissenschaftlich am meisten respektierten Klimamodellen, heisst es in einer Mitteilung.

Die interaktiven Simulationen zeigen, wie sich das Klima in Städten entwickelt, wenn das Ziel des Pariser Klimaabkommens von 2015 eingehalten wird, nämlich die Begrenzung der globalen Erwärmung auf unter 2 Grad Celsius bis 2100. Ein weiteres Szenario zeigt die Klimaentwicklung in Städten an, falls sich die CO2-Emissionen bis 2040 stabilisieren, aber nicht sinken. In diesem Szenario wird von einem Temperaturanstieg bis 2100 um 4 Grad Celsius ausgegangen.

„Wir wollen, dass Menschen sehen können, was die besten Klimaforscher und die besten Klimamodelle über Orte, die ihnen wichtig sind, zu sagen haben“, so Asher Minns, Exekutivdirektor am Tyndall Centre der Universität. „Diese App stellt sicher, dass Menschen überall auf der Welt Zugang zu Klimadaten haben, die nicht von Politikern, Medien, Kampagnenmachern oder sonst wem interpretiert werden.“

Laut Klimaforscher Dr. Craig Wallace können nun qualitativ hochwertige Daten über das Klima, die Gesundheit, Einkommen und Demographie mit einem Fingerdruck abgerufen werden, also alle Informationen, die für Menschen auf der ganzen Welt, Firmen und Politiker wichtig wären.

Vielen Städten wird eine Erwärmung vorhergesagt, die auch der durchschnittlichen globalen Erwärmung zum Ende des Jahrhunderts entspricht. Laut der Mitteilung gilt diese Prognose für beide in der App verwendeten Szenarien. em

Mehr zu Klima

Aktuelles im Firmenwiki