Neue Alternative zum Tofu kommt aus Schlieren

26. April 2022 11:17

Schlieren ZH - ABAC R&D lanciert das Naturprodukt Wietofu aus Hanfsamen als Alternative zum bekannten Tofu aus Sojabohnen. Das Angebot an Bio-Lebensmitteln der Schlieremer Firma wird unter dem Markennamen Zellavie vertrieben.

Als eine nährstoffreiche Alternative zum bekannten Soja-Tofu bietet das Schlieremer Unternehmen ABAC R&D neu das Produkt Wietofu unter dem Markennamen Zellavie an. Laut Medienmitteilung sind die Nährwerte von Wietofu höher als bei Tofu. Hergestellt wird das Produkt nicht aus Soja. Der moderne Fleischersatz basiere auf Bio-Hanfsamen und Wasser, werde ohne Abfall hergestellt und enthalte weder Konservierungsmittel noch künstliche Zusätze. Wietofu könne wie Tofu gegessen werden, kalt, gekocht oder gebraten.

Das Produkt basiert laut der Medienmitteilung auf dem Öl der Hanfsamen. Das bestehe  zu über 90 Prozent aus ungesättigten Fettsäuren, vor allem Omega-6- und Omega-3-Fettsäuren. Es habe einen hohen Proteinanteil mit allen acht essenziellen Aminosäuren, B-Vitamine und Mineralstoffe wie Magnesium, Mangan, Kalium, Eisen, Kupfer und Zink. Es sei frei von berauschenden Stoffen wie THC oder anderen Cannabinoiden.

Das Herstellungsverfahren sei weltweit einzigartig und von Schweizer Wissenschaftlern entwickelt worden. Es bringe eine längere Haltbarkeit  ohne Konservierungsmittel. Wietofu könne über Wochen im Kühlschrank gelagert werden.

Das Unternehmen ABAC R&D AG wurde 2002 gegründet und hat seinen Sitz in Schlieren. Ende 2018 wurde die Marke Zellavie mit einem Online-Shop ins Leben gerufen. gba 

Mehr zu Lebensmittel

Aktuelles im Firmenwiki