Neubau an der Kantonsschule Wettingen ist gestartet

12. August 2022 10:59

Wettingen AG - Der Neubau des Westflügels der Kantonsschule Wettingen hat mit dem Spatenstich durch Regierungsrat Markus Dieth und Landammann und Bildungsdirektor Alex Hürzeler begonnen. Im Sommer 2024 soll der Westflügel fertiggestellt und bezugsbereit sein.

Mit dem ersten Spatenstich hat am Donnerstag, 11. August, der Neubau des Westflügels der Kantonsschule in Wettingen begonnen. Damit werden laut Medienmitteilung des Kantons Aargau zusätzliche moderne Schul- und Lernarbeitsplätze geschaffen. Im Sommer 2024 solle der Westflügel fertiggestellt und bezugsbereit sein, heisst es weiter. Für die Bauten ist ein Kredit von 17,9 Millionen Franken genehmigt worden.

Mit dem Spatenstich haben Regierungsrat und Hochbaudirektor Markus Dieth und Landammann und Bildungsdirektor Alex Hürzeler die Bauphase des neuen Westflügels eingeläutet. „Mit dem Westflügel-Neubau verbessert sich die Situation für das Kloster Wettingen, das zum erstem Mal seit seiner Gründung vor rund 800 Jahren weitgehend barrierefrei sein wird“, wird Dieth zitiert. Seine Abteilung Immobilien Aargau realisiert das Bauvorhaben.

„Als Aargauer Bildungsdirektor freut es mich ausserordentlich, dass wir auf dem langfristigen Weg der räumlichen Entwicklung der Aargauer Mittelschulen heute gemeinsam einen ersten gewichtigen Spatenstich tätigen können“, wird Landammann Hürzeler zitiert. Die Kantonsschule Wettingen erhalte nun ausreichend Platz für den Unterricht und eine zeitgemässe Infrastruktur. Nach Abschluss der Arbeiten soll es 55 Unterrichtsräume geben.

Für die Beheizung des Westflügels sowie der gesamten Kantonsschule besteht ein Wärmeverbund, der mit einer Flusswasser-Wärmepumpe und einem mit Biogas betriebenen Spitzenlastkessel versorgt wird. Die Kantonsschule Wettingen werde gänzlich mit erneuerbaren Energien beheizt.

Die Geschossdecken und das Dach werden in einer hybriden Holzbauweise gefertigt. Der historische Boden des bestehenden Gebäudes, das abgerissen wird, wird wiederverwendet und historisch wertvolle Mauern in den Bau eingebunden. gba

Mehr zu Bauwesen

Aktuelles im Firmenwiki