NeMoDevices-Gründerin nimmt Auszeichnung entgegen

21. April 2016 09:26

Zürich - Prof. Dr. Emanuela Keller wird in der kommenden Woche in Stockholm den Eurostars Innovation Award entgegennehmen. Damit wird das Neuromonitoringsystem Opto-Brain ausgezeichnet, das von NeMoDevices entwickelt wurde.

Opto-Brain hat den ersten Platz in der Kategorie „Innovators of Tomorrow“ erreicht, wie NeMoDevices in einer Medienmitteilung erklärt. Durch die Verbesserung und Weiterentwicklung von Nahinfrarotspektroskopie (NIRS) können mit Opto-Brain bessere Ergebnisse durch niedrigere Kosten erreicht werden.

NeMoDevices arbeitet an der Verbesserung der Diagnose von Menschen mit Schlaganfall oder Gehirnschäden. Das Unternehmen wurde aus der Universität Zürich und der Eidgenössischen Technischen Hochschule Zürich (ETH) ausgegliedert und ist Mitglied im Bio-Technopark Schlieren-Zürich. Gründerin Emanuela Keller ist auch die wissenschaftliche Leiterin des Opto-Brain-Projekts. An diesem hat auch die Zürcher accelopment AG in Person von Geschäftsführerin Dr. Jeanette Müller mitgewirkt, welche in der Projektförderung tätig ist.

Die Preisverleihung findet im Rahmen der EUREKA Innovation Week vom 26. bis 29. April in Stockholm statt. EUREKA möchte die Wettbewerbsfähigkeit von europäischen Firmen erhöhen. jh

Aktuelles im Firmenwiki