Nachhaltiges Anlegen hat Priorität und Potenzial

19. September 2019 11:00

Basel - Für die Schweizerische Bankiervereinigung hat Nachhaltigkeit strategische Priorität. Die Schweiz könne der weltweit führende Finanzplatz für nachhaltige Finanzwirtschaft werden. Neu arbeitet der Verband verstärkt mit Swiss Sustainable Finance zusammen.

Die Schweizerische Bankiervereinigung (SBVg) betont in einem Positionspapier die Priorität für nachhaltige Anlagen. In der nachhaltigen Finanzwirtschaft spiele der Schweizer Finanzplatz schon heute eine führende Rolle. In einer Medienmitteilung hebt die SBVg sein Potenzial heraus, zu einem „weltweit führenden Hub für Sustainable Finance“ zu werden. 

Um dieses ehrgeizige Ziel erreichen zu können, brauche es jedoch „eine Kombination von Massnahmen“. Zum einen wollen die Banken selbst Leitlinien entwickeln, schreibt die SBVg in einer Medienmitteilung. Sie sollen Empfehlungen enthalten, wie Nachhaltigkeitskriterien in Produkte, Dienstleistungen und Beratungsprozesse eingebunden werden können. Zum anderen müssten Wettbewerbsnachteile bei der Ausgabe von nachhaltigen Finanzprodukten beseitigt werden. Das werde zusätzliche Anreize für Kunden schaffen. So sollten bei bestehenden Vorschriften zum Beispiel für Pensionskassen „negative Anreizstrukturen durch zeitgemässe Bestimmungen ersetzt werden“.

Die Schweizer Finanzwirtschaft könne ihren vielschichtigen Beitrag zur Nachhaltigkeit nur leisten, wenn die vorhandene Expertise „aus der Schweiz heraus exportiert“ werden kann. Isolierte Bestrebungen seien nicht wirkungsvoll, „weshalb die Schweiz die internationalen Entwicklungen in einem koordinierten Ansatz miteinbeziehen muss“.

Laut einer separaten Mitteilung arbeitet die Bankiervereinigung künftig verstärkt mit Swiss Sustainable Finance (SSF) zusammen. Ein enger Austausch zu geeigneten Rahmenbedingungen solle dafür sorgen, praxisnahe und effektive Massnahmen zu entwickeln und umzusetzen. „Unsere beiden Organisationen arbeiten komplementär zusammen“, wird Jörg Gasser, der CEO des SBVg, in der Mitteilung zitiert. „Gemeinsam werden wir uns für Rahmenbedingungen einsetzen, welche allen Akteuren des Finanzplatzes erlauben, ihren Beitrag zu leisten.“ Ähnlich sieht es Sabine Döbeli. „Wir engagieren uns seit Jahren für die Vermittlung und Förderung von nachhaltigen Finanzen und werden dieses Engagement – auch mit Unterstützung der SBVg – noch verstärken“, wird die Chefin von SSF zitiert. mm

Aktuelles im Firmenwiki