MyFeld ermöglicht eigenes Gemüse

31. Mai 2021 12:35

Hedingen ZH - MyFeld bietet Kunden einen eigenen Garten zur Online-Bewirtschaftung an. Die ausgesuchte Bepflanzung wird von einem Gärtner realisiert, die Produkte dem Kunden nach Hause geliefert. Über eine Webcam kann der Reifeprozess im Garten verfolgt werden.

Viele Menschen können sich den Luxus des Anbaus eigenen Gemüses nicht leisten, schreibt MyFeld in einer Mitteilung. Das Jungunternehmen aus dem Säuliamt will hier Abhilfe schaffen. Dazu wird traditioneller Gemüseanbau mit modernen Technologien kombiniert.

Konkret bietet MyFeld Kunden einen eigenen Garten zur Online-Bewirtschaftung an. Abhängig von der Saison können die 16 Quadratmeter grossen Gärten mit einer Auswahl aus über 30 Gemüsearten, Beeren und Kräutern bestückt werden. Der Gärtner von MyFeld setzt die ausgesuchte Bepflanzung auf real existierenden Flächen in Fenkriden AG um. Über eine Webcam kann das Heranreifen des eigenen Gemüses beobachtet werden. Sobald die Ernte reif ist, werden die Produkte dem Kunden nach Hause geschickt.

Die erste Frühlingssaison sei im April mit der Aussaat von Radieschen, Salaten und Tomaten gestartet worden, schreibt MyFeld. Ab Juli sollen die Sorten für die Sommersaison an die Reihe kommen. Das Unternehmen bietet seine Gärten zum monatlichen Preis von 55 Franken beziehungsweise für einen Jahresbeitrag von 605 Franken an. Kunden erhielten damit für 13 Franken pro Woche eine Ernte, die für ein bis drei Personen reiche, heisst es in der Mitteilung. hs

Mehr zu Lebensmittel

Aktuelles im Firmenwiki