MyFeld baut seine Anbaufläche aus

16. Mai 2022 13:50

Brugg AG - Das Start-up MyFeld baut seine Anbaufläche aus. Im vergangenen Jahr standen 200 Beete zur Online-Bewirtschaftung bereit. In diesem Jahr sind es mehr als doppelt so viele. MyFeld ist erst im April beim IRM Retail Startup Showcase ausgezeichnet worden.

MyFeld baut seine Anbaufläche in dieser Saison trotz des schwierigen Startjahrs 2021 weiter aus. Laut einer Mitteilung bei startupticker.ch wird sich die Zahl der von dem Aargauer Start-up für die Online-Bewirtschaftung angebotenen Beete von rund 200 im vergangenen Jahr 2022 mehr als verdoppeln. MyFeld bietet Kunden ohne Zugang zu einem eigenen Garten oder mit zu wenig Zeit für dessen Bewirtschaftung eine Online-Bewirtschaftung an. Die 16 Quadratmeter grossen Beete können mit einer Auswahl aus über 30 Gemüsearten, Beeren und Kräutern bestückt werden. Die Ernte wird den Kunden dann nach Hause geliefert.

Die Gartenpflege auf real existierenden Flächen setzen die beiden Mitgründer Sarah von Aesch und Raphaell Schär mit Personal von der Stiftung Gärtnerhaus um. „Wir haben einige Dinge angepasst, um den Wettereinfluss etwas abzuschwächen“, wird Sarah von Aesch mit Hinweis auf den verregneten Sommer vergangenes Jahr zitiert. So gebe es neu einige Gemüse- und Früchtesorten in Folientunnel und Ersatzfelder.

MyFeld ist auch an Wettbewerben aktiv. Am 26. April wurde das Jungunternehmen am IRM Retail Startup Showcase in St.Gallen als Sieger ausgezeichnet. Der Anlass bringt laut der Internetseite Handelsforscher, Manager und Investoren aus der Schweiz, Österreich und Deutschland mit Unternehmensgründern zusammen.

Als nächstes startet MyFeld am Halbfinal-Pitch bei den Startup Days in Bern am Mittwoch, 18. Mai. „Solche Anlässe sind für uns eine gute Übung, gerade auch in Bezug auf die laufende Finanzierungsrunde“, wird von Aesch zitiert. Das frische Kapital solle unter anderem in die Produkterweiterung fliessen. „Eine Huhn-Patenschaft ist eine der Ideen“, so von Aesch. Zusätzlich zum Gemüse und den Früchten könnte man so auch frische Eier liefern. gba 

Mehr zu Lebensmittel

Aktuelles im Firmenwiki