Myclimate reinigt Wasser in Uganda

Mit dem Trinkwasserprojekt in Uganda hat myclimate bereits 200.000 Schülerinnen und Schüler mit sauberem Trinkwasser versorgt. Zur Reinigung des Wassers werden solare und elektrische ultraviolette (UV-)Filter, Keramikfilter sowie Ultra-Filtrationssysteme eingesetzt, wie es in einer Projektbeschreibung heisst. Somit kann der Verbrauch von nicht erneuerbarem Feuerholz und von Holzkohle, die zum Abkochen von Wasser genutzt wurden, reduziert werden, was zu einem Abbau der CO2-Emissionen führt.

Gleichzeitig werden mit dem sauberen Trinkwasser Krankheiten reduziert. Dadurch fehlen Kinder weniger oft in der Schule und haben somit die Chance auf eine bessere Ausbildung. Eine Restaurantbesitzerin berichtet zudem, dass sie nun mehr Gäste hat, weil sie kostenloses Trinkwasser anbieten kann.

Für diese beispielhafte Projekt für die Arbeit von myclimate ruft die Klimaschutzorganisation nun auch zu Spenden auf. jh