Mybacs nimmt frisches Geld ein

15. Juli 2020 13:02

Zug - Mybacs hat eine erfolgreiche Finanzierungsrunde mit bestehenden und neuen Investoren abgeschlossen. Das Life Sciences-Start-up entwickelt Nahrungsergänzungsmittel und setzt den Fokus dabei auf die Darmgesundheit.

Mybacs hat laut einer Medienmitteilung eine erfolgreiche Finanzierungsrunde abgeschlossen. Beteiligt waren sowohl bestehende Investoren wie die deutsche Global Founders Capital als auch neue Geldgeber wie Joyance Partners aus San Francisco. Die Höhe der Gesamtinvestition wurde nicht bekanntgegeben.

Überzeugen konnte mybacs mit seinen synbiotischen Nahrungsergänzungsmitteln. Diese sind durch ihre Formulierung aus spezifisch ausgewählten Bakterienkulturen, Präbiotika, Mineralstoffen und Vitaminen auf individuelle Bedürfnisse der Kunden ausgerichtet, heisst es. Als erstes hat mybacs 2018 mit Travelbacs eine auf verschiedene Regionen zugeschnittene Bakterienkomposition zur Vorbereitung der Verdauung auf Reisen lanciert. Im Jahr 2019 erweiterte das Start-up sein Produktportfolio mit Dailybacs, einem im Abo erhältlichen Synbiotikum für den täglichen Bedarf.

Mit dem frischen Geld will das Start-up neue Produkte entwickeln. Diese sollen noch spezifischer auf die Bedürfnisse der Kunden eingehen. „Entsprechend werden wir das Team um Spezialisten im Tech- und Datenbereich erweitern und mithilfe einer Plattform zur symptomatischen und intelligenten Datenanalyse die Personalisierung unserer Produkte weiter vorantreiben“, so Carl-Philipp von Polheim, Gründer und Co-CEO von mybacs.

Mybacs bezeichnet sich als ein Schweizer Unternehmen mit Standorten in Zug und München. ssp

Mehr zu Life Sciences

Aktuelles im Firmenwiki