Mühle Tiefenbrunnen bekommt neues Konzept

11. Dezember 2019 14:52

Zürich - Die Mühle Tiefenbrunnen AG legt ihre beiden Gastronomiebetriebe Blaue Ente und Café Kornsilo zusammen. Chefkoch Pascal Schmutz und Gastronomieexperte Andrin Willi werden Unternehmensleiter Michael Wehrli beim neuen Gastronomiekonzept der Mühle Tiefenbrunnen unterstützen.

Bis zur Umsetzung des neuen Konzepts im April 2020 bleibe im Restaurant Blaue Ente und im Café Kornsilo alles beim Alten, informiert die Mühle Tiefenbrunnen AG in der entsprechenden Mitteilung. Danach will Unternehmenschef Michael Wehrli zusammen mit Chefkoch Pascal Schmutz und Gastronomieexperte Andrin Willi „ein neues Kapitel in der kulinarischen Geschichte der Mühle Tiefenbrunnen wie auch in der Zürcher Gastronomie schreiben“, wird Wehrli in der Mitteilung zitiert. Details zum Konzept will der Geschäftsführer des vielfältigen Erlebnis- und Nutzungsdienstleisters auf dem Areal der Mühle Tiefenbrunnen erst im Frühjahr preisgeben. Die Gäste sollten aber das Unerwartete erwarten, verrät Wehrli.

Das Café Kornsilo soll auch nach der Zusammenlegung mit dem Restaurant Blaue Ente in der Mühle Tiefenbrunnen Gastronomie AG weiter von Martina Romer geführt werden. Pascal Schmutz wird zum 1. Februar die Leitung der Blauen Ente von ihrer derzeitigen Gastgeberin Erika Buob übernehmen. Zudem wird der Chefkoch Geschäftsführer der Mühle Tiefenbrunnen Gastronomie AG. „Es ist Zeit für mich, wieder Wurzeln zu schlagen und diese Umgebung passt perfekt zu mir“, erklärt Schmutz in der Mitteilung. „Ich liebe die Tradition und Geschichte der Mühle.“ Der Gastronomieexperte Andrin Willi unterstützt die Umsetzung des neuen Konzepts als Mitglied des Verwaltungsrats der Mühle Tiefenbrunnen Gastronomie AG. Der ehemalige Chefredaktor der Zeitschriften „marmite“, „Vinum“ und „Salz&Pfeffer“ war laut Mitteilung bereits an der Entwicklung des neuen Gastronomiekonzepts der Mühle Tiefenbrunnen beteiligt. hs

Aktuelles im Firmenwiki