Molkerei Hochwald setzt auf Maschinen von SIG

24. April 2020 14:43

Neuhausen SH - Die deutsche Molkereigenossenschaft Hochwald eröffnet 2022 ein neues Werk. Für dieses wird das Schaffhauser Unternehmen SIG 15 aseptische Füllmaschinen liefern.

Hochwald will laut einer Medienmitteilung bis 2022 ein neues Werk mit einer Kapazität von mehr als 800 Millionen Litern Milch pro Jahr bauen. Die dort verarbeitete Milch soll als UHT-Milch, Sahne, Kondensmilch und aromatisierte Milch auf dem europäischen Markt verkauft und nach China, in den Nahen Osten und nach Afrika exportiert werden.

Beim neuen Werkt setzt die Molkereigenossenschaft auf Technologie aus dem Kanton Schaffhausen. So wird der System- und Lösungsanbieter SIG 15 aseptische Füllmaschinen für das neue Werk liefern. Dank diesem werde das Unternehmen eine grosse Vielfalt an aseptischen Verpackungslösungen in fünf verschiedenen Packungsformaten anbieten können. Die Verbundstrukturen der Kartonverpackungen von SIG haben im Vergleich mit anderen Verpackungsalternativen zudem „nachweisliche Vorteile für die Umwelt“, heisst es.

„Es ist uns eine grosse Ehre, von einer der grössten Molkereigenossenschaften in Europa als bevorzugter Partner ausgewählt worden zu sein“, sagt Martin Herrenbrück, President & General Manager Europe bei SIG. „Unsere starke Partnerschaft mit Hochwald geht zurück bis 1994 und wir haben uns bis heute laufend gemeinsam weiterentwickelt und verändern uns weiter, um zusammen einen neuen Massstab in der Abfüllung von UHT-Milch zu setzen“, fügt er hinzu. ssp

Aktuelles im Firmenwiki