Molecular Partners präsentiert positive Daten zu Blutkrebs-Mittel

14. Dezember 2022 14:35

Schlieren ZH - Das von der Schlieremer Biotechnologiefirma Molecular Partners entwickelte Medikament MP0533 erweist sich laut präklinischen Daten als wirksam. Es dient zur Behandlung der akuten myeloischen Leukämie, einer Blutkrebs-Erkrankung. 

Molecular Partners stellt neue präklinische Daten zur Wirksamkeit von MP0533 bei der Behandlung der der akuten myeloischen Leukämie (AML) vor. Laut einer Medienmitteilung war MP0533 in der Lage, T-Zellen zu aktivieren und AML-Zellen in Proben von zuvor anders behandelten Patienten zu zerstören. Humanisierte Mausmodelle bestätigten die Fähigkeit von MP0533, intra-tumorale T-Zellen zu aktivieren und das Tumorwachstum zu kontrollieren, heisst es weiter. AML ist eine bösartige Erkrankung des blutbildenden Systems und wird auch als Blutkrebs bezeichnet.

Die neuen präklinischen Daten sind im Rahmen einer mündlichen Präsentation auf der 64. Jahrestagung der American Society of Hematology (ASH) in New Orleans bekannt gegeben worden. Die Konferenz fand vom 10. bis zum 13. Dezember statt.

„Unsere präklinischen Daten bilden eine solide Grundlage für den klinischen Einsatz von MP0533“, wird Chefmediziner Nicolas Leupin zitiert, CMO von Molecular Partners. Das Medikament sei so gestaltet, dass die bewährte Kraft der T-Zellabtötung auf AML-Zellen fokussiert und die systemische Toxizität eliminiert wird. Die Fähigkeit der multispezifischen DARPin-Medikamente von Molecular Partners, die natürliche Differenzierung zwischen gesunden und kanzerösen Zellen auszunutzen, biete eine leistungsstarke Plattform für hochgradig zielgerichtete Lösungen in der Immunonkologie.

Das in der Schweiz und den USA börsenkotierte Unternehmen Molecular Partners mit Sitz im Bio-Technopark Schlieren-Zürich wurde 2004 von Forschenden der Universität Zürich (UZH) gegründet. gba 

Mehr zu Molecular Partners AG

Aktuelles im Firmenwiki