Molecular Partners legt positive Daten vor

09. Dezember 2019 09:39

Schlieren ZH - Die Biotechfirma Molecular Partners hat neue Studiendaten zu ihrem Produktkandidaten MP0250 vorgelegt. Dieser dient der Behandlung der Krebserkrankung Multiples Myelom.

Molecular Partners nimmt aktuell an der noch bis Dienstag laufenden Jahreskonferenz der American Society of Hematology in Orlando im US-Bundesstaat Florida teil. Im Rahmen der Konferenz stellt das Schlieremer Unternehmen neue Daten aus einer klinischen Phase-II-Studie über den Produktkandidaten MP0250 vor, wie es in einer Medienmitteilung heisst. Das Mittel dient der Behandlung der Krebserkrankung Multiples Myelom.

Demnach wurden in der Studie 20 Patienten mit MP0250 behandelt. Dabei konnte eine Ansprechrate von 45 Prozent erzielt werden, bei einem Patienten hat das Mittel sogar vollständig angeschlagen, bei drei weiteren zum Teil sehr gut. Dabei hat sich gezeigt, dass sowohl der Patient, bei dem das Mittel vollständig angeschlagen hat, als auch zwei der Patienten, bei denen es zum Teil sehr gut angeschlagen hat, MP0250 schon mindestens seit neun Monaten erhalten. Nicolas Leupin, der leitende Mediziner von Molecular Partners, bezeichnet die Ergebnisse in der Mitteilung als „sehr ermutigend“. Am Donnerstag richtet Molecular Partners seinen Forschungs- und Entwicklungstag in New York aus und wird dabei weitere Daten vorlegen.

Molecular Partners entwickelt DARPins (Designed Ankyrin Repeat Proteins), künstliche Proteine, die Antigene erkennen und binden können. Dadurch soll die Herstellung neuartiger Medikamente ermöglicht werden. Bei dem börsenkotierten Unternehmen handelt es sich um eine Ausgliederung aus der Universität Zürich (UZH) mit Sitz im Bio-Technopark Schlieren-Zürich. jh

Mehr zu Molecular Partners AG

Aktuelles im Firmenwiki