Molecular Partners entwickelt COVID-19-Therapie

20. April 2020 09:54

Schlieren ZH - Die Biotechfirma Molecular Partners hat ein Therapieprogramm zur Bekämpfung von COVID-19 gestartet. Das Unternehmen hat künstliche Proteine entwickelt, welche das SARS-CoV-2-Virus neutralisieren sollen.

Molecular Partners entwickelt DARPins (Designed Ankyrin Repeat Proteins), künstliche Proteine, die Antigene erkennen und binden können. Dadurch soll die Herstellung neuartiger Medikamente ermöglicht werden. Nun hat das Biotechunternehmen mehrere DARPins identifiziert, welche das SARS-CoV-2-Virus neutralisieren sollen, wie einer Medienmitteilung zu entnehmen ist. Molecular Partners hat diese DARPins so entwickelt, dass sie drei Teile eines Virusproteins angreifen, das entscheidend für das Eindringen des Virus in menschliche Zellen ist. Auf dieser Basis ist auch ein entsprechendes Therapieprogramm gestartet worden.

Bei ersten Tests, die Molecular Partners gemeinsam mit dem Bundesamt für Bevölkerungsschutz (BABS) durchgeführt hat, ist das Potenzial der DARPins zur Neutralisierung des Virus bereits bestätigt worden. Die vorliegenden Daten zeigen laut der Mitteilung, dass die genutzten multispezifischen DARPins eine ausreichend grosse antivirale Aktivität zeigen.

Die Auswahl der DARPin-Kandidaten sei in lediglich einem Monat abgeschlossen worden, heisst es in der Mitteilung von Patrick Amstutz, CEO von Molecular Partners. Er erwartet daher, dass auch Tests am Menschen relativ schnell umgesetzt werden können. Ab dem dritten Quartal 2020 könnte Molecular Partners dann die Produktion aufnehmen.

Bei der börsenkotierten Molecular Partners handelt es sich um eine Ausgliederung aus der Universität Zürich (UZH) mit Sitz im Bio-Technopark Schlieren-Zürich. jh

Mehr zu Molecular Partners AG

Aktuelles im Firmenwiki