Mobility bekommt neuen CEO

22. November 2018 11:54

Rotkreuz ZG - Der Verwaltungsrat von Mobility hat Roland Lötscher zum neuen CEO ernannt. Er wird im Januar 2019 die Nachfolge von Patrick Marti antreten.

Patrick Marti habe sich „für eine neue Herausforderung in der Retail-Branche entschieden“, erläutert Mobility in der entsprechenden Mitteilung. Unter der Leitung von Marti hatte das Carsharing-Unternehmen in den vergangenen zwei Jahren verschiedene neue Projekte umgesetzt. Dazu gehören die Mitfahrplattform Mobility-Carpool und ein Elektroscooter-Angebot. Zudem wurde in der Stadt Zug ein Pilotprojekt mit selbstfahrenden Autos lanciert.

Zum Nachfolger von Marti an der Spitze der Geschäftsleitung der Genossenschaft hat der Verwaltungsrat Roland Lötscher bestimmt. Der designierte CEO bringe „langjährige und vielfältige Berufserfahrung mit“, heisst es in der Mitteilung weiter. Diese hat Lötscher in verschiedenen Positionen hauptsächlich in der Telekom-Branche erworben. So war der zukünftige Mobility-CEO unter anderem bei Swisscom, der ehemaligen Cablecom (heute UPC) und dem kuwaitischen Mobilfunknetzbetreiber Zain tätig.

„Wir sind überzeugt, dass Mobility ihre starke Marktposition unter Roland Lötscher weiter ausbauen wird und ihre Dienstleistungen vorantreiben kann“, wird Mobility-Verwaltungsratspräsident Frank Boller in der Mitteilung zitiert. „Unser Ziel ist es, uns zum führenden Schweizer Anbieter für individuelle Mobilität zu entwickeln." hs

Aktuelles im Firmenwiki