Militzer & Münch transportiert Fabrik

08. November 2016 09:10

St.Gallen - Das Logistikunternehmen Militzer & Münch hat eine vollständige Produktionslinie für eine Glaswarenfabrik nach Kasachstan transportiert. Die einzelnen Komponenten stammen aus elf verschiedenen Ländern.

Die Abwicklung des gesamten Logistikauftrages hat zehn Monate in Anspruch genommen, erklärt das Logistikunternehmen aus der St.GallenBodenseeArea in einer Medienmitteilung. „Jede Lieferung haben wir exakt auf den Montageplan des Kunden abgestimmt“, heisst es von Lothar Thoma, dem Geschäftsführer der M&M Militzer & Münch International Holding AG. Dabei wurden Einzelteile aus elf Ländern in Nordamerika, Europa und Asien transportiert. Darunter feuerfestes Material für den Bau eines Schmelzofens mit einem Gesamtgewicht von 8000 Tonnen und weitere 400 Container mit Ausrüstungsgegenständen. „Dafür wählte unser Team im Vorfeld die optimalen Routen aus. Zudem mussten sämtliche Verträge und Lieferdokumente den Zollgesetzen der Zollunion zwischen Kasachstan, Russland und Weissrussland entsprechen“, ergänzt Thoma.

Die einzelnen Lieferungen wurden auf verschiedenen Wegen erbracht. So hat Militzer & Münch einerseits Seefracht- und Landtransporte selbst erbracht. Dabei wurden einerseits Schwertransporte organisiert und andererseits Containerlieferungen per Schiff, Bahn und Lastkraftwagen. „Der Kunde war mit dem Ablauf des Projekts sehr zufrieden. Folgeaufträge sind bereits im Gespräch“, schaut Thoma schon in die Zukunft. jh

Aktuelles im Firmenwiki