Migros steigert Betriebsergebnis

24. März 2020 13:00

Zürich - Die Migros-Gruppe hat ihren Umsatz im Geschäftsjahr 2019 weiter steigern können. Auch das Betriebsergebnis vor Portfoliobereinigungen legte gegenüber 2018 zu. Der Gruppengewinn ging infolge von Verlusten aus Veräusserungen um knapp 30 Prozent zurück.

Einer Mitteilung der Migros-Gruppe zufolge hat die Migros ihre Gruppenumsätze 2019 im Jahresvergleich um 0,8 Prozent auf 28,7 Milliarden Franken gesteigert. Der Online-Handel legte dabei um 9,8 Prozent auf 2,3 Milliarden Franken zu. Das operative Betriebsergebnis (EBIT) vor Portfoliobereinigung stieg im Jahresvergleich um 5,5 Prozent auf 686 Millionen Franken.

Beim Gruppengewinn musste die Migros hingegen einen Rückgang um 29,6 Prozent auf 335 Millionen Franken hinnehmen. In der Mitteilung führt die Gruppe dies auf einmalige Verluste beim Verkauf der Gries-Deco-Gruppe und der Elektrovelo-Tochter m-way zurück. Im Berichtsjahr hatte die Migros zudem knapp 1,6 Milliarden Franken investiert und ihr Eigenkapital um 364 Millionen auf 18,8 Milliarden Franken gesteigert. „Die Migros fokussiert sich strategisch auf ihr Kerngeschäft, investiert in die Zukunft des Unternehmens und verfügt über eine sehr solide Eigenkapitalbasis“, wird Jörg Zulauf, Leiter Finanzen, in der Mitteilung zitiert.

Gleichzeitig führt die Migros ein starkes Engagements für Umwelt und Klima an. Im Berichtsjahr wurde dabei erstmals mehr als 1 Milliarde Franken Umsatz mit Bio-Lebensmitteln gemacht. Das Volumen der mit dem Flugzeug transportierten Waren wurde innert Jahresfrist um 10 Prozent vermindert. Zudem bot die Migros 2019 erstmals diverse Bio-Früchte und -Gemüse unverpackt an. Berechnungen der Gruppe zufolge werden dadurch jährlich mehr als 16,4 Tonnen Plastik eingespart. hs

Aktuelles im Firmenwiki