Microsoft unterstützt Adresta

01. April 2021 14:41

Zürich - Die ETH-Ausgründung Adresta erstellt digitale Zwillinge für hochwertige Uhren. Damit wird ein späterer Verkauf vereinfacht. Das Start-up wird nun im Rahmen eines Förderprogramms von Microsoft unterstützt.

Adresta hat eine App entwickelt, mit der Nutzer digitale Zwillinge ihrer Luxusuhren erstellen können. Es werden also alle relevanten Informationen und Zertifikate an einem Ort gespeichert. Dies soll einen späteren Verkauf der Uhr vereinfachen. Über die App können ausserdem Dienstleistungen wie etwa eine Versicherung von Helvetia bezogen werden.

Nun nimmt die Ausgliederung aus der Eidgenössischen Technischen Hochschule Zürich (ETH) an einem Förderprogramm von Microsoft teil, wie aus einer Medienmitteilung hervorgeht. „Die Unterstützung von Microsoft zu haben, ist extrem wertvoll für uns“, wird Mathew Chittazhathu, CEO von Adresta, dort zitiert. Die Zusammenarbeit soll unter anderem helfen, neue Verkaufsmöglichkeiten zu schaffen. So sollen digitale Zwillinge künftig nicht nur für Uhren, sondern auch andere Luxusgüter möglich werden.

Dank der Teilnahme am Programm könne das Start-up seine Lösung auch auf der Azure Cloud skalieren. Ausserdem habe es die Möglichkeit, gemeinsam mit Experten von Microsoft seine Kompetenzen in den Bereichen Blockchain und maschinelles Lernen auszubauen. ssp

 

Mehr zu ICT

Aktuelles im Firmenwiki