Mehrheit lehnt Begrenzungsinitiative ab

02. September 2020 09:45

Zürich - Die Mehrheit der Stimmbürger spricht sich gegen die Begrenzungsinitiative der SVP aus. Dies geht aus der zweiten Abstimmungsumfrage von Tamedia hervor. Die Vorlage für den Vaterschaftsurlaub stösst hingegen auf breite Zustimmung.

Tamedia hat die zweite von drei Umfragen zur Abstimmung am 27. September durchgeführt. Befragt wurden insgesamt 20’148 Personen aus der ganzen Schweiz.

Den Ergebnissen zufolge wird die Begrenzungsinitiative der SVP weiterhin von der Mehrheit der Befragten abgelehnt. Die Anzahl der Gegner konnte seit der ersten Umfrage Anfang August sogar leicht zulegen. So würden derzeit 61 Prozent die Initiative ablehnen. Lediglich 37 Prozent würden mit Ja stimmen. Die restlichen 2 Prozent haben keine Angaben zu ihrer Stimmabsicht gemacht. Im Tessin findet die Vorlage eine relative Mehrheit. Dort würden 50 Prozent für die Initiative stimmen. Mit der Begrenzungsinitiative will die SVP die Personenfreizügigkeit mit der EU beenden.

Der bezahlte Vaterschaftsurlaub stösst dagegen auf Zustimmung. Insgesamt würden 66 Prozent der Stimmberechtigten für den entsprechenden Gegenvorschlag zur Volksinitiative „Für einen vernünftigen Vaterschaftsurlaub“ stimmten. Aufholen konnten weiter die Befürworter der Kampfjet-Beschaffung. Offen ist der Ausgang hingegen noch beim Kinderabzug und beim Jagdgesetz. ssp

Mehr zu Wirtschaftspolitik

Aktuelles im Firmenwiki