Mehr Wirbel in der Villa Wirbelwind

02. April 2019 13:42

Vaduz - Der Liechtensteinische Bankenverband und die Liechtensteinische Landesverwaltung legen ihre Kindertagesstätten zusammen. Dafür ziehen Betreuerinnen und Kinder aus der Kindertagesstätte am Dammweg in die Villa Wirbelwind in der Äulestrasse um.

Zum Abschluss der Sommerferien wird die Kindertagesstätte des Liechsteinischen Bankenverbands (LBV), Villa Wirbelwind, ihre Türen auch für die Kinder von Mitarbeitenden der Liechtensteinischen Landesverwaltung (LLV) öffnen, informiert der LBV in einer Mitteilung. Gleichzeitig wird die bestehende Kindertagesstätte der LLV am Dammweg aufgelöst. Ihre Kinderbetreuerinnen bleiben jedoch „innerhalb des Vereins Kindertagesstätten“ weiterhin angestellt, wird in der Mitteilung erläutert.

„Mit der Villa Wirbelwind können wir unseren Mitarbeitenden eine moderne und zentral gelegene Kindertagesstätte zur Verfügung stellen“, wird Regierungschef Adrian Hasler in der Mitteilung zur Zusammenlegung der beiden Kindertagesstätten von LLV und LBV zitiert. LBV-Geschäftsführer Simon Tribelhorn bezeichnet die Kooperation dort als „optimale Lösung für alle Beteiligten“. Der LBV freue sich darauf, „dass künftig noch mehr Leben in der Villa Wirbelwind ist“, wird Tribelhorn weiter zitiert.

Die in zentraler Lage in Vaduz gelegene moderne und flexible Kinderbetreuungseinrichtung verfügt über 550 Quadratmeter Platz auf vier Stockwerken. Ende 2017 war die Villa Wirbelwind von der Gemeinde Vaduz und dem LBV totalsaniert worden. Nun können Eltern unter unterschiedlichen Betreuungsangeboten der Kindertagesstätte wählen. hs

Aktuelles im Firmenwiki