Medtech-Start-ups reisen mit Venturelab nach Boston

01. April 2022 11:36

Schlieren ZH - Eine Expertenjury hat die zehn Venture Leaders Medtech 2022 ausgewählt. Sie reisen mit Venturelab vom 19. bis zum 23. Juni nach Boston und Cambridge. Boston ist eines der weltweit wichtigsten Zentren für Biowissenschaften.

Venturelab organisiert vom 19. bis zum 23. Juni eine Reise von Jungunternehmern aus dem Medtech-Sektor nach Boston, um Kontakte zu potenziellen Partnern und Investoren zu knüpfen. Zehn Start-ups nehmen an der Reise teil und bilden dann das sogenannte Swiss National Startup Team Medtech 2022. Eine Expertenjury hat laut Medienmitteilung die zehn „Venture Leaders Medtech 2022“ jetzt aus rund 60 Bewerbungen ausgewählt. Boston ist eines der weltweit wichtigsten Zentren für Biowissenschaften, heisst es in der  der Mitteilung. „Mit ihrem Fokus auf Qualität und Präzision bietet die Schweizer Medtech-Industrie hochspezialisiertes Know-how für einen globalen Markt“, wird Jordi Montserrat, Managing Partner bei Venturelab, zitiert.

Die zehn ausgewählten Start-ups sind aiEndoscopic aus Zürich. Die Firma kombiniert Künstliche Intelligenz mit Robotik. Arbrea Labs, ebenfalls aus Zürich, entwickelt einen neuen Ansatz für plastische Chirurgie und Ästhetik.

Das Schlieremer Start-up b-rayZ entwickelt Software, die Künstliche Intelligenz nutzt, um Brustkrebs auf medizinischen Bildern leicht zu erkennen, zu lokalisieren und zu charakterisieren. Auch Oncobit hat in Schlieren seinen Sitz. Die Jungfirma ist eine Ausgründung der Universität Zürich und entwickelt Präzisionsdiagnostik- und Überwachungsassays für die personalisierte Krebsbehandlung. 

Aus Lausanne kommen ArcoScreen, Bearmind, EarlySight, Rea Diagnostics und TWIICE. Seinen Sitz in Basel hat MOMM Diagnostics, das einen Schnelltest für die gefährliche Schwangerschaftskrankheit Präeklampsie entwickelt. gba 

Mehr zu Medtech

Aktuelles im Firmenwiki