Medizintechnikbranche trifft sich in Frankfurt

02. September 2016 09:35

Frankfurt - Im November treffen sich Fachexperten aus allen Bereichen der Medizintechnikindustrie in Frankfurt. Im Rahmen der Konferenz Medical Device World diskutieren sie die neusten Trends in der Branche.

Das Ein Schwerpunktthema ist die neue Gesetzgebung für die Zulassung von Medizintechnikprodukten – deren resultierende Konsequenzen weitreichend sein werden und alle Beteiligten in unterschiedlichem Ausmass fordern wird. Das Aufzeigen der verschiedenen Standpunkte, gefolgt von interdisziplinären Diskussionen, ermöglicht den Teilnehmern eine umfassende Sicht auf die künftig zu bewältigenden Herausforderungen im MedTech-Bereich. Diskutiert wird zudem auch der 3D-Druck von medizinischen Implantaten, die etwa in der Unfallchirurgie zur Anwendung kommen sowie die 3D-Bioprint Technologie, dank derer sich heute bereits Gewebe drucken lassen. Teilnehmende bekommen einen Einblick in die neusten Entwicklungen aus der Forschung. Dabei geht es auch darum, wann mittels 3D-Druck komplette Organe gedruckt werden können. Darüber hinaus werden gesundheitsökonomische Aspekte diskutiert. International renommierte Fachexperten werden Referate halten. 

Die Konferenz richtet sich an Experten aus dem gesamten Bereich der Medizintechnik. Neben grossen internationalen MedTech-Unternehmen werden auch KMUs, sowie Behörden, Vertreter benannter Stellen, Forscher, Chirurgen und weitere Experten aus dem Gesundheitswesen erwartet.

Initiiert wurde Medical Device World von der AO Foundation (Stiftung Arbeitsgemeinschaft Osteosynthese) in Davos, welche vom Medical Cluster in Bern wie auch vom Bio-Technopark Schlieren-Zürich unterstützt wird. Die Konferenz findet vom 17. bis zum 18. November 2016 in Frankfurt statt. Eine Anmeldung ist im Internet möglich. ssp

Mehr zu Gesundheitswesen

Aktuelles im Firmenwiki