maxon motor und Thömus bauen Weltcup-Bike

15. Dezember 2021 11:49

Sachseln OW/Köniz BE - Der Antriebsspezialist maxon motor und der Fahrradhersteller Thömus tun sich zusammen. Gemeinsam wollen sie das beste und leichteste XC-E-Mountainbike für das Weltcup-Training des eigenen Cross-Country-Teams mit Olympia-Silbermedaillengewinner Mathias Flückiger bauen.

maxon motor und Thömus sind neu Partner im Cross-Country-Radsport. Gemeinsam wollen sie ein E-Mountainbike für das Weltcup-Training ihres Teams Thömus maxon bauen, zu dem auch der Sieger des Gesamt-Weltcups 2021 und Olympia-Silbermedaillengewinner Mathias Flückiger gehört. Das Bike soll künftig auch im Handel erhältlich sein.

„Wir rücken Schweizer Technologie in den Kern der Partnerschaft und wollen dabei die cross-funktionale Zusammenarbeit zwischen Weltcupfahrern und Entwicklungsteams auf beiden Seiten fördern“, wird Eugen Elmiger, CEO der maxon Group, in einer Medienmitteilung seines Unternehmens zitiert. „Damit können wir unsere E-Bike-Antriebe weiter optimieren und das Knowhow allen Kundinnen und Kunden zugänglich machen.“

Auf Basis der E-Antriebe von maxon will Thömus „das beste und leichteste XC-E-Mountainbike für das Weltcuptraining“ konstruieren, so Thomas Binggeli, Gründer und Inhaber der Thömus AG. „Die Zusammenarbeit mit dem Team und die neue Technologiepartnerschaft mit maxon sind für uns starke Stützen im Innovationsprozess.“ mm

Mehr zu Innovation

Aktuelles im Firmenwiki